Eindrücke Schmetterlingsausstellung: MakroMontag

Schmetterlingsausstellung

Gestern haben wir das schöne Wetter genutzt und einen Ausflug in den botanischen Garten in Augsburg gemacht. Dort war gestern der letzte Tag der großen Schmetterlingsausstellung die jetzt knapp 2 Monate geöffnet war.
Ich muss gestehen, ich hatte keine besonders große Vorstellung wie so eine Schmetterlingsausstellung wohl aussehen könnte. Etwas Angst hatte ich ja schon vor aufgespießten Tieren mit Schildchen dran, was ich ja ganz schlimm finde.

Schmetterlingsausstellung

Was uns dann aber erwartet hat, war einfach nur zauberhaft schön. In einem Tropenhaus des botanischen Gartens wurde ein Pavillon aus dünnmaschigem Netz gebildet und im Inneren fliegen einfach so jede Menge Schmetterlinge herum. Und das Beste daran ist, man steht selbst mitten drin. Die kleinen Flatterlinge setzen sich mal auf den Kopf oder direkt auf die Hand und man kommt wirklich aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Im ganzen Raum waren verschiedene Schmetterlingspflanzen mit besonders viel Blütennektar verteilt, auf denen sich die unterschiedlichsten Arten tummeln. Ein kleines Paradies…

Schmetterlingsausstellung

Zu beobachten gab es ganz winzig Kleine, aber auch solche, die größer waren als meine ganze Hand. Es wirkte wirklich ein wenig feenhaft.

Was ich auch nicht wusste, Schmetterlinge lieben wohl Orangen und überhaupt saftiges Obst. Töchterchen hat von einem netten Herren ein Scheibe Orange geschenkt bekommen und in null Komma nix haben sich dort verschiedene Schmetterlinge niedergelassen und den Saft aufgesaugt. Diese Schmetterlinge blieben auch bis zum Schluss dort sitzen und sind nicht mehr weggeflattert. Eine tolle Gelegenheit die Tiere ausgiebig zu betrachten.

Schmetterlingsausstellung

Eins steht für mich fest, wenn es wieder eine Schmetterlingsausstellung in der näheren Umgebung gibt, sind wir wieder mit dabei. Es hat uns alle schwer beeindruckt, diese fabelhaften Wesen so im Detail betrachten zu dürfen.

Schmetterlingsausstellung

Ich wünsche euch allen einen tollen Start in eine fast schon frühsommerliche Woche.

Herzliche Grüße
Sandra

Der Beitrag wird verlinkt zu MakroMontag, Macro Monday 2 und I heart Macro

Frühlingserwachen im Garten: MakroMontag

FrühlingserwachenSchön langsam müssen die letzten Blüten vom letzten Jahr den neuen weichen, das Frühlingserwachen ist im Garten eindeutig in vollem Gange.
Bevor ich jedoch mit der Gartenschere anrücke, musste ich einfach noch eine Runde durch den Garten drehen und ein paar schöne Detailaufnahmen fotografieren.

FrühlingserwachenDiese zauberhaft filigranen Blütenblätter der Hortensie müssen leider schon ganz bald den neuen Trieben weichen.
Die Sonne hat gestern noch so wunderschön durch die feinen Blätter geschienen. Traumhaft schön oder?

FrühlingserwachenDie ersten frischen Hortensien-Knospen sind auch schon am aufbrechen und werden schon in den nächsten Tagen wieder das erste Grün in den Garten bringen.

FrühlingserwachenHier ist auch schon Leben drin, die kleinen Moosflächen wachsen schon fleißig in die Höhe. Was für ein Gedränge das doch ist, alle wollen Richtung Sonne. 🙂

FrühlingserwachenHeute zeige ich euch wieder mein liebstes Unkraut. 🙂
So genau weiß ich immer noch nicht, was es ist. Ich hatte es euch bereits hier schon mal gezeigt. Ich bin ja wirklich begeistert, was da über den Winter geniales daraus entstanden ist. Schaut euch unbedingt nochmal die Vorher-Bilder an.

FrühlingserwachenAber auch diese schönen Pflänzchen müssen weichen, sonst gibt es bald eine ganze Kolonie von hübschen Kräutern in unserem Garten. 😉

FrühlingserwachenJeder Baum und jeder Strauch erwacht schön langsam aus dem Winterschlaf. Jetzt verändert sich der Garten wieder jeden Tag. Eine wunderbare Zeit.

FrühlingserwachenAuch die Christrosen stehen schon in den Startlöchern um die ersten Farbtupfer in die Beete zu zaubern. Wenn man sie so genau betrachtet fühlt man sich doch fast schon in den Juni versetzt. Gefüllte Rosen wirken vor dem Aufblühen ähnlich. So edel…

Und zuletzt hier noch einer meiner Lieblinge:

FrühlingserwachenDiese kuschelig behaarte und gut versteckte Knospe wird schon bald eine riesige Magnolien-Blüte enthüllen.
Würde mich jetzt wirklich interessieren, wofür  die Behaarung in diesem Fall benötigt wird. Ist es ein Wärmeschutz bei eisigen Wintertemperaturen? Wer eine Antwort weiß, darf mich gerne aufklären. 🙂

Ich hoffe meine Bilder zum Frühlingserwachen haben euch ein bisschen Lust auf mehr gemacht. Wenn ja, bei MakroMontag, bei I heart Macro und Macro Monday 2 gibt es viele tolle Makro-Bilder. Kann ich euch nur ans Herz legen. 🙂

Sonnige Grüße schickt euch
Sandra

Die Eiszeit im Jahr 2015 – Makro-Fotografie

Eiszeit

Wie in der Eiszeit fühlte ich mich zumindest letzte Woche, als ich diese Bilder aufgenommen habe. Morgens um 9 Uhr bei strahlendem Sonnenschein und -8°C. Der Nebel hatte sich gerade verzogen und hat nach einer bitterkalten Nacht das wunderschöne Ergebnis davon gezeigt.

Ich muss ja gestehen, bevor ich mich mehr mit der Fotografie befasst habe, wäre ich im Traum nicht darauf gekommen mich bei diesen eisigen Temperaturen auf den Boden zu schmeißen um ein noch schöneres Bild zu bekommen. Aber man lernt ja nie aus, es hat sich absolut gelohnt finde ich.
Ja und mit Handschuhe fotografiert es sich ja auch eher schlecht, daher musste ich alle paar Minuten eine Pause machen um die halbgefrorenen Finger wieder aufzutauen. 😉

Jetzt aber erst mal meine Ergebnisse von meinem rote-Nasen-Projekt…

EiszeitDer vollständig zugefrorene See trägt einen wunderschönen Blumenschmuck, Eisblumen wie gemalt.
Einfach gigantische Eiskristalle zieren diesen sonst kahlen Ast, der fest im Eis steckt – Eiszeit.

EiszeitDie wenigen Grashalme die sich Anfang Februar doch noch aus dem Boden getraut haben, werden es bestimmt bitter bereut haben. Jeder einzelne Halm trägt einen dicken Eisschmuck.

EiszeitAuf den ersten Blick würde man diese Blüte wohl als verblüht abtun, aber unter der Makro-Linse ist sie einfach perfekt oder?
Es wirkt fast so, als würden sich die einzelnen Blütenstände in der Mitte zusammen kuscheln wollen um der Kälte zu entkommen.

EiszeitWer weiß welches hübsche Blümchen sich unter dieser dicken Raureif-Schicht versteckt, aber auch als Eisskulptur ist sie einfach nur traumhaft schön. Ich weiß nicht wie viele Bilder ich von dieser Schönheit gemacht habe, jedes für sich wunderschön.

EiszeitHier nochmal den Schnee bzw. Reif im Detail mit den tausenden von Eiskristallen – ein Stillleben in weiß.

EiszeitAuch die Birkenblüten wurden eiskalt erwischt und trugen ein frostiges Eiskleid.

EiszeitJa ich könnte jetzt hier noch ewig so weiter machen, ein Foto nach dem anderen zu zeigen. Bevor ich euch jedoch langweile, höre ich an dieser Stelle lieber auf und schaue nach, was ihr so eingefangen habt in den letzten Tagen.
Frostige Grüße schickt euch
Sandra

Meine Eiszeit wird verlinkt zu MakroMontag, I heart Macro und Macro Monday 2.

Die Gartenplanung 2015 hat begonnen…

Gartenplanung

Ja so geht es mir meistens am Jahresanfang. Ist der erste Schnee geschmolzen, beginnt bei mir die Gartenplanung für die kommende grüne Saison. Die Vorfreude auf die ersten Krokusse und Schneeglöckchen wächst und es gibt eigentlich kein Jahr in dem nicht irgendwelche neuen Projekte anstehen.

Seit zwei Jahren bin ich ja stolze Besitzerin eines Gewächshauses und da beginnt ja schon bald wieder die Vorkultur der verschiedenen Gemüsesorten. Ich bin ja noch in der Test-Phase, ich probiere den Saat-Katalog von vorne bis hinten einmal durch und bin dann zur Pflanzzeit immer erstaunt wie schnell so ein Häuschen doch voll ist. 😉
Ich bestelle meine Samen am liebsten bei Gärtner Poetschke, damit habe ich bisher immer super Erfahrungen gemacht und ich werde auch in diesem Jahr dabei bleiben.
Vor wenigen Tagen kam der neue Katalog hier an und ja was soll ich sagen, die Wunschliste ist lang…
Wo kauft ihr am liebsten? Vielleicht habt ihr ja noch einen Geheimtipp für mich, den ich noch nicht kenne.

GartenplanungJa aber die Gartenplanung hat damit noch kein Ende. Wir haben auch immer jede Menge große Kübelpflanzen auf der Terrasse stehen. Darunter auch viele Palmen die mit den Jahren wirklich fast schon zum Problem werden, gerade beim Einwintern. Sie sind mit Topf ca.  2,50 m hoch und haben auch einen Durchmesser von bestimmt 2m. Ich brauch wahrscheinlich nicht erwähnen was diese wunderschönen Gesellen für ein Eigengewicht haben oder? An Terrakotta-Übertöpfe ist nicht zu denken und die normalen Kunststoff-Übertöpfe zerbrechen meist bereits nach 2 Jahren und das obwohl sie auch nicht gerade günstig sind. 🙁

Jetzt bin ich über eine Alternative gestolpert, die ich jetzt auch ganz interessant finde. Übertöpfe aus Fiberglas – mit solchen Pflanzkübeln verschönern wir unsere Terrasse ja vielleicht sogar noch etwas. Es heißt ja dieses Material ist sehr langlebig, stabil und (mir fast am wichtigsten) leicht. Ja und schön finde ich die schon auch, gibt es ja in sämtlichen Formen und Farben (für die Terrasse würde ich jetzt wahrscheinlich nicht unbedingt weiß wählen 😉 ). Wenn das dann viele Jahre hält, wäre es evtl. eine Alternative.

Hat von euch vielleicht irgendjemand schon seine Erfahrungen mit diesen Fiberglas-Pflanztöpfen gemacht? Oder kennt ihr jemanden der jemanden kennt? 😉

Ja und weil wir jetzt schon beim Thema Gartenplanung sind habe ich noch einen Geheimtipp für euch.
Kennt ihr Der Palmenmann? Die Seite habe ich im November entdeckt. Dort gibt es allerlei mediterrane Pflanzen wie viele Zitrusfrüchte, Oliven, Bananen, Bambus, Eukalyptus und natürlich Palmen in allen Arten. Ja und wie soll es anders sein, ich habe im November eine Großbestellung aufgegeben, komplett bekloppt eigentlich, denn jetzt musste ich alle überwintern. Aber ich freue mich jetzt um so mehr wenn ich die schönen Stücke endlich auf der Terrasse platzieren darf.  Es gibt auch ständig Rabatt-Aktionen, Wochenangebote usw. da lohnt es sich wirklich öfters mal reinzuschauen. Oder besser nicht? Kann teuer werden. 😉

Sind hier überhaupt Leser mit einem grünen Daumen? Vielleicht mögt ihr mir ja auch verraten wo ihr am liebsten eure Pflanzen und Gartendinge kauft, es gibt bestimmt einige Adressen die ich noch nicht kenne.
Wie sieht die Gartenplanung bei euch dieses Jahr aus?

Meine Schlüsselblümchen sind natürlich noch vom letzten Jahr, aber ich fand sie jetzt so passend für diesen Post. Bald gibts frische… 🙂

Viele liebe Grüße

Sandra

Die Taube unter der Lupe – MakroMontag

Taube

Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach? Nee eigentlich nicht, so lange es nicht unser Dach ist auf dem sie sitzt. 😉
Nach der langen Winterpause bin ich mal wieder dabei, MakroMontag-Zeit. Heute zeige ich euch meine Bilder vom München-Spaziergang letzte Woche mit netter turtelnder Begleitung.

Ich muss ja gestehen, so richtig genau angeschaut habe ich mir diese kleinen Plusterviecher noch nie. Mir ist auch noch nie aufgefallen, was sie doch für tolle Farben haben oder ist euch schon mal der lila Glanz daran aufgefallen?

Taube

Madame war leider noch etwas kamerascheu und hat sich wieder verkrümelt. Dafür kam aber gleich eine weitere Taube angeflogen und die hat sich mal so richtig in Pose geworfen. Von Schüchternheit keine Spur. 😉

Taube

Herr Taube hat ebenfalls so ein schön glänzendes Gefieder. Er hat sich auch ein wunderschönes Plätzchen an einer Kirchenmauer ausgesucht, hübsch oder?
Interessant finde ich auch diese leuchtenden Augen, wunderschön.
Das Gefieder ist ganz wintertauglich dick aufgeplustert und bestimmt kuschelig warm. Wie viele einzelne Federn so ein Tierchen hat…

Taube

Und habt ihr euch schon die Füße angeschaut? Sieht man aus der Ferne auch nicht unbedingt so gut.
Ich bin wirklich zufrieden mit meinen Bildern, Makro ist wirklich eine tolle Spielerei. War wieder sehr beeindruckend.

Wie immer findet ihr noch mehr Makro-Bilder bei MakroMontag, bei I heart Macro und Macro Monday 2.
Bin schon gespannt, was ihr alle so entdeckt habt. 🙂

Viele Grüße
Sandra

MakroMontag: Unsere Katzen im Herbst

MakroMontagEs ist wieder so weit, es ist Montag: MakroMontag.
Inzwischen freue ich mich die ganze Woche schon drauf. Überall schwirren Ideen und Fotomotive rum, die nur fotografiert werden wollen.
Gestern sind mir unsere beiden Katzen da gerade recht gekommen. Obwohl ich ja gestehen muss, dass sie eigentlich lieber ihre Ruhe gehabt hätten, aber als braver Stubentiger muss man da auch einfach mal durch. 😉

MakroMontagSo ist es wohl besser…. Keine Paparazzi bitte. 😉
Aber ich finde auch auf dem Bild die vielen einzelnen Härchen toll, eine Katze ist schon ein wunderschönes Tier oder?

MakroMontag

Auch unser Katerchen hat sich irgendwann beruhigt und ist mir nicht mehr um die Beine geschlichen. Der totale Kuschelbär. 🙂
Bei ihm kommt der Kontrast so richtig schön zur Geltung, ich finde es wirkt toll hinter dem dunklen Hintergrund. Ach ja, ich mag meine kleinen Fellnasen.

MakroMontagDas Kürbisbild passt jetzt zwar eigentlich nicht zu den Katzen-Bildern, aber mir gefällt es trotzdem richtig gut. Nachdem meine kleinen Kürbisse jetzt endgültig der Weihnachtsdeko weichen müssen, habe ich sie wenigstens nochmal kurz fotografiert. Ich mag diese kräftigen Farben.

Ich bin dieses Jahr wirklich schlecht, habe bisher weder Adventskranz noch Weihnachtstürkranz. *heul*
Bin noch dazu ideenlos, wie dekoriert ihr dieses Jahr? Welche Farben kommen bei euch an den Kranz? 🙂

Viele liebe Grüße
Sandra

Verlinken werde ich meine Bilder unter MakroMontag, I heart Macro und Macro Monday 2.

Makro Feuer: MakroMontag

Makro Feuer

Gestern haben wir spontan im Garten unsere Feuertonne befüllt und ein kleines Lagerfeuer gemacht. Ich liebe es schon immer die Flammen zu beobachten wie sie langsam das ganze Holz “fressen”. Jedoch habe ich noch nie versucht das ganze Spektakel mit der Spiegelreflex-Kamera einzufangen. Genauer gesagt, ein Makro vom Feuer zu machen.

Es sind wirklich jede Menge kleine Kunstwerke (in meinen Augen) entstanden, die ich euch gerne zeigen möchte.

Makro FeuerSeht ihr die vielen kleinen Risse im Holz das langsam zu Asche wird? Wow…

Makro FeuerIch finde dieses Bild wirkt irgendwie gespenstisch. Als würde die Luft brennen oder nicht?

Makro FeuerBeeindruckend finde ich auch diese wunderschönen Orange-Töne in jeder einzelnen Flamme. Keine ist wie die andere, jede für sich perfekt.
Mein Bild-Thema Makro Feuer passt heute auch wieder sehr gut zu einigen tollen Seiten wie MakroMontag, I heart Macro sowie Macro Monday 2. Wenn ihr ein paar Minuten Zeit übrig habt, klickt euch doch durch die vielen einzigartigen Bilder. Es ist immer wieder beeindruckend wie jeder die Welt anders wahr nimmt.
Und vielleicht traut ihr euch ja auch mal ran und macht selber mit, ich kann euch nur sagen, es macht riesig Spaß.

Ich wünsche euch einen tollen Start in die Woche.

Seid lieb gegrüßt
Sandra

MakroMontag: Goldener Herbst im Detail

MakroMontagBisher habe ich sie immer still und heimlich bewundert, die tollen Bilder vom MakroMontag auf dem Blog von glasklar + kunterbunt.
Gibt es nicht so viele schöne Details in unserer Natur und Umwelt die wir einfach in der Hektik des Alltags übersehen?
Ich habe beschlossen das muss anders werden.
Gestern habe ich mir dann mal die Zeit genommen und bei einem Streifzug durch unseren Garten ein bisschen mit meiner DSLR gespielt und ausprobiert. Bisher noch als absoluter Anfänger in der Makro-Fotografie, aber es ist wirklich beeindruckend welche Bilder man schon nach Kurzem erhält.

MakroMontagSieht man diesem Blümchen an, dass es eigentlich in meinem Garten als “Unkraut” wächst? Eigentlich absolut faszinierend oder?

MakroMontagWie achtlos schneiden wir im Herbst die verblühten Knospen vom Hibiskus-Strauch ab? Habt ihr sie schon mal genauer angeschaut? Wunderschön sage ich jetzt auf den zweiten Blick.

MakroMontagSonst auch eher unbeachtet, der nicht perfekter Apfel. Hat er doch viele Schönheitsmakel, aber macht ihn das nicht auch perfekt und einzigartig? Ich hätte ihn bis gestern mit ganz anderen Augen gesehen.

MakroMontagJa ich gebe zu, verblühte Hortensien (hier Schneeballhortensie) fand ich schon vorher schön. Habt ihr euch aber mal ganz genau angeschaut aus wie vielen Hundert Blüten nur eine einzige Dolde besteht? Schon eine beeindruckende Sache von der Natur oder?

Nachdem ich mir jetzt die Bilder im Nachhinein anschaue, fallen mir schon wieder einige Sachen ein, die ich gerne auch mal durch die Linse sehen möchte.
Die Bilder sind natürlich technisch noch nicht perfekt, aber was doch am wichtigsten ist, es macht riesigen Spaß auch mal ein anderes Auge auf die Details zu werfen. Ich werde ab sofort auf jeden Fall öfter beim MakroMontag mitmachen, vielleicht habt ihr ja auch Lust mal dabei zu sein oder die schönen Bilder zu besuchen. Lohnt sich auf jeden Fall, denn jeder sieht die Welt aus einem anderen Blickwinkel.

Seid lieb gegrüßt

Sandra

P.S. Verlinkt bei MakroMontag

Panasonic DMC-TZ61 – Praxistest

Panasonic DMC-TZ61

Kreativmodus – Impressiv

Auf vielen Seiten wird momentan über den richtigen Umgang mit der Spiegelreflexkamera geschrieben. Ist ja schon eine kleine Wissenschaft für sich, ich befasse mich seit einigen Monaten auch näher mit dem Thema und inzwischen macht es auch im manuellen Modus richtig Spaß schöne Fotos zu schießen. Wie gesagt: Ich lerne, bin bei weitem noch kein Profi. 😉
Für die Momente in denen es schnell gehen muss oder wir unterwegs sind, habe ich aber öfter auch mal nur eine Digitalkamera dabei, die ich neben der Spiegelreflex-Kamera wirklich nicht missen möchte. Seit September bin ich jetzt stolze Besitzerin der Panasonic DMC-TZ61 – meine neue Liebe!!

Ganz unscheinbar, aber die hat wirklich viel dahinter. Bevor ich jetzt hier richtig zu schwärmen anfange will ich gleich vorab schon mal sagen, dass ich kein einziges Bild aus diesem Post nachbearbeitet habe. Kein Photoshop o.ä. (natürlich bis auf das Logo, das geht leider noch nicht 😉 ), was nicht heißen soll, dass ich die Bilder teilweise nicht doch noch ein bisschen nachbearbeiten würde. Aber nur so sieht man was die Kamera wirklich kann.

Panasonic DMC-TZ61

Kreativmodus – Expressiv

Klar, es gibt sicher kleinere, für die Hosentasche wird vielleicht knapp, aber ich habe eh selten Hosentaschen die auch eine kleinere Digitalkamera aufnehmen.
Ich will euch jetzt wirklich nicht mit Fakten langweilen, denn da gibt es wirklich jede Menge, nur ein paar Besonderheiten die mir wichtig waren.

Die Panasonic DMC-TZ61 hat neben einem extrem wahnsinnigen 30fach-Zoom eine ganz hochwertige Leica-Linse die wunderschön klare Bilder aufnimmt. Wer die Firma Leica kennt, weiß Bescheid… 😉
Ganz selten geworden ist inzwischen ein optischer Sucher bei Digitalkameras. Den hat sie zum wählen, zusätzlich zum normalen Display. Und der Kreativmodus hat mich ja ehrlich gesagt auch ein wenig gereizt. Ich spiel ja wahnsinnig gerne an Bildern rum und probiere dies und das aus, da ist die Kamera echt der Hammer.

Panasonic DMC-TZ61

Kreativmodus – Impressiv

Gut gefällt mir auch der Multifunktions-Objektivring, damit kann man ganz schnell und einfach den Modus wechseln. Gerade wenn man auch mit einer Spiegelreflexkamera fotografiert hat man immer irgendwie seine Finger vorne. 😉

Wer sich das gute Stück genauer anschauen möchte, kann ja beim großen Handelshaus vorbei schauen. Da steht noch jede Menge mehr drin, das ich jetzt einfach mal großzügig überspringe. Ich will euch lieber noch einige Bilder zeigen. Bitte klickt unbedingt drauf, dann werden sie größer und schärfer.

 

Und nein, natürlich macht sie nicht nur kreative Bilder, sondern es werden auch ganz normale toll. 😉

Hiermit möchte ich auch nochmal drauf hinweisen, dass ich kein Geld von Panasonic oder sonst wem für diesen Beitrag bekomme. Das ist einfach meine Meinung und Erfahrung. Wer gerade auf der Suche nach einer neuen Kamera ist, ist vielleicht froh Bilder von der Panasonic DMC-TZ61 zu sehen, mir hilft das oft weiter als sämtliche Daten und Fakten. 😉

Weil es heute so gut passt, mache ich auch schnell noch beim MakroMontag mit, die Bilder müsst ihr euch unbedingt mal alles durchschauen, da sind so schöne Sachen dabei.

So, jetzt aber genug geschrieben für heute, ich hoffe es hat euch Spaß gemacht.

Herzliche Grüße

Sandra