DIY – Anleitung Sternenkissen

SternenkissenVor einigen Tagen ist mir aufgefallen, dass ein uralter Blogbeitrag von 2009 über ein Sternenkissen zu den beliebtesten Beiträgen überhaupt zählt. Da habe ich nicht schlecht gestaunt, denn ich muss gestehen, daran hatte ich schon überhaupt nicht mehr gedacht. Wie kann sowas denn passieren?

Dieses dort gezeigte Sternenkissen verwenden wir übrigens nach wie vor als Türstopper, denn durch die Spitzen eignet es sich perfekt um Schrankkanten zu schützen. 😉
Der nächste Gedanke war dann, dass auch mein Söhnchen dieses Problem in seinem Zimmer hat und ich immer Schnappatmung bekomme, wenn die schöne Zimmertür mit Schwung auf geschubst wird und kurz vor dem Einschlag an der Kommode noch aufgefangen wird. Puh….
Jedenfalls braucht er auch endlich sowas, jawohl!

Da euch diese Sternenkissen ja anscheinend auch gut gefallen, habe ich einfach für euch mit fotografiert, vielleicht möchte ja jemand ebenfalls eins nähen. 🙂

Jetzt geht es los:

SternenkissenMaterialbedarf für ein Sternenkissen:

  • Ihr braucht insgesamt 15 Stoffquadrate aus Baumwollstoff mit jeweils 15 x 15 cm. Davon je 5 Stk. für die Ober- und Unterseite und 5 Stk. für die Seiten.
  • Füllwatte (ich nehme am liebsten ein großes Kopfkissen vom Möbelschweden)
  • 2 schöne große Knöpfe

Nähanleitung:

SternenkissenLegt die ersten zwei Stoffquadrate von der Oberseite rechts auf rechts aufeinander und näht eine Seite zusammen. Wichtig ist dabei (und das gilt für das komplette Kissen) nur innerhalb der Nahtzugabe nähen. Sprich links und rechts bleibt die Nahtzugabe offen (siehe gestrichelte Linie). An diesen Punkten treffen später die Nähte zusammen, wenn ihr teilweise durch näht, passen alle anderen Teile nicht mehr zusammen und es wird unsauber. Und noch ein sehr wichtiger Punkt, verriegelt unbedingt alle Nähte ganz fest, die Nähte werden am Ende gut beansprucht und könnten sonst aufplatzen und müssen wieder per Hand geschlossen werden.

SternenkissenGenauso näht ihr jetzt das dritte Stoffquadrat im L an die andere Seite, wieder die Nahtzugabe frei lassen.

 

Sternenkissen

 

Und nochmal näht ihr auf gleiche Weise zwei weitere Vierecke dazu bis ein Stern entsteht. Auf dem Bild ist eine Seite noch offen, die dürft ihr ebenfalls schließen.
Wenn ihr genau gearbeitet habt, sollte die Mitte jetzt relativ gut geschlossen sein.

SternenkissenJetzt kommen wir schon zu den Seiten. Legt ein Seitenquadrat rechts auf rechts auf eine Ecke der Oberseite und steckt es möglichst genau fest damit nichts verrutschen kann. Dann näht ihr die komplette Ecke ab, also beide Seiten in einem Rutsch. Wieder darauf achten, dass seitlich die Nahtzugabe offen bleibt.

SternenkissenEbenso macht ihr das Ganze mit den weiteren 4 Stoffquadraten der Seitenteile. Sieht auf dem Bild wirklich wilder aus als es ist. 🙂

Sternenkissen

 

 

 

Die Spitzen kürzt ihr jetzt bis knapp zur Nahtzugabe ein damit sie sich nach dem Wenden schöner ausformen lassen.

SternenkissenJetzt wiederholt ihr die ersten Schritte nochmal und näht die komplette Unterseite fertig. Diese wird dann rechts auf rechts auf den aufgeklappten Ecken der Seitenteile gelegt. Genau wie bereits vorher näht ihr jede einzelne Ecke bis auf die Nahtzugabe fest.
Wichtig: Lasst irgendwo eine Nahtzugabe zum Wenden und Füllen des Sternenkissens.

Kürzt auch hier wieder die Ecken bis zur Nahtzugabe ein. Ebenfalls könnt ihr die langen Kanten nochmal mit einer Zickzackschere etwas kürzen, so lässt sich das Kissen noch gleichmäßiger ausformen.

Jetzt solltet ihr euer Kissen rundum einmal prüfend ansehen, denn falls ihr irgendwo geschlampt habt mit der Nahtzugabe habt ihr vielleicht noch irgendwo ein Loch an den Stellen bei denen mehrere Nähte aufeinander treffen. Diese solltet ihr dann gleich nochmal mit ein paar Stichen per Hand oder mit der Maschine fixieren, sonst wird sich euer Sternenkissen bald auftrennen und das wäre doch schade.
Nun könnt ihr alles wenden und die Ecken so gut wie möglich ausformen.

SternenkissenDamit die schöne hohe Form entsteht, füllt ihr das ganze Kissen jetzt richtig schön mit Füllwatte. Versucht dabei auch die Spitzen gut zu füllen, das geht am besten mit Essstäbchen, Kochlöffel o.ä.
Da ich das Kissen als Türstopper verwende ist es bei mir richtig prall gefüllt, zum Beschweren könnte man sogar noch Steine, Reis usw. mit einfüllen. Wenn ihr sowas plant, solltet ihr aber auch festeren Stoff verwenden bzw. den dünnen Baumwollstoff mit Vlieseline verstärken. Alternativ als Kuschelkissen kann man es aber auch etwas lockerer befüllen, ganz nach eigenem Geschmack.

Wenn das Kissen perfekt ist, verschließt ihr die Wendeöffnung mit einigen Stichen per Hand, am besten mit dem unsichtbaren Matratzenstich.

 

SternenkissenNun sind wir schon beim letzten Handgriff. Dafür braucht ihr die zwei großen Knöpfe sowie eine Nähnadel, optimal wäre eine etwas längere. Genau in der Kissenmitte näht ihr jetzt die Knöpfe gleichzeitig auf der Vorder und der Rückseite per Hand fest. Nehmt dafür vielleicht einen etwas festeres Garn oder zumindest das Nähgarn doppelt.

Zurrt auch die Mitte etwas zusammen, das bringt das Kissen nochmal schön in Form und lässt den Stern noch plastischer wirken. Vernäht den Faden unsichtbar unter einem der Knöpfe und freut euch.

SternenkissenEuer Sternenkissen ist fertig! 🙂

Es liest sich vielleicht etwas kompliziert, aber ihr werdet sehen es ist ganz einfach. Innerhalb einer Stunde habt ihr euer eigenes Kissen. 🙂

Ach und noch was:
Schickt mir gerne Links zu euren bunten Sternenkissen und ich zeige nach einem Weilchen hier auf meinem Blog dann eine kleine Sammlung von euren Schönheiten. Ich würde mich freuen. 🙂

Ein sonniges Wochenende wünscht euch
Sandra

Verlinkt zu Revival Linkparty, Kiddikram, Kostenlose Schnittmuster Linkparty