Weihnachtswichtel: Die letzten Tage – Teil 7

Langsam heißt es Abschied nehmen von unserem Weihnachtswichtel. Morgen ist Heiliger Abend und das Christkind hatte ja bereits angekündigt unseren Wichtel dann wieder mitzunehmen. Wirklich schade, haben wir uns doch so an den kleinen Zwerg gewohnt. Aber erst mal wollen wir positiv sehen, noch ist er da. 🙂

19.12.2014

WeihnachtswichtelHeute Morgen wieder eine neue Situation. Töchterchen schimpfte mal nicht gleich los was unser Weihnachtswichtel denn wieder alles angestellt hatte, sondern ich hörte nur “WOW….Mama schau mal…”
Ja da hat er sie wohl wirklich beeindruckt. Eine so tolle Schneeflocke hat er uns gebastelt, ja die muss gleich noch schnell ins Fenster.

WeihnachtswichtelSo wie das aussieht hat er schon öfters mit der Schere geschnitten. “Schau mal, er hat noch viel mehr Papier hingelegt, will er noch weiter machen?”
Naja, er schläft ja jetzt, vielleicht sollten wir noch welche basteln? Ja so war das wohl gedacht, das lässt sich mein Töchterchen nicht zweimal sagen.

Weihnachtswichtel“Aber schau mal das Geschnipsel… überall…”
Ach ja, da war die Schimpferei wieder, ich hatte mir schon Sorgen gemacht. 🙂
War aber nicht so schlimm, schnell den Staubsauger geholt und weg waren alle Papierstückchen.

20.12.2014

WeihnachtswichtelDas Chaos war heute Morgen wirklich perfekt, überall lagen Jacken am Boden, also alle Kinderjacken und ja, meine Kinder haben viel Jacken. Zu viele….
Aber was war das? Die Kindergarderobe war nicht leer, an den Haken hingen Schuhe der Kinder? Was soll das den werden?

WeihnachtswichtelOben auf der Garderobe thront unser Weihnachtswichtel, wie immer erschöpft von dem vielen Unfug ist er eingeschlafen.

WeihnachtswichtelGanz leise wurden dann schnell die Schuhe wieder aufgeräumt und die Jacken aufgehängt. Alles ohne den Wichtel zu stören. Hatte er doch eine anstrengende Nacht hinter sich.

21.12.2014

WeihnachtswichtelDie Vornacht hing dem kleinen Wicht wohl noch nach. Denn heute Morgen mussten wir lange suchen, hat er sich doch im Drehstuhl der Kinder versteckt und schnarcht ruhig vor sich hin. Sogar das Klappdach war zu, da wollte wohl jemand nicht gestört werden.

WeihnachtswichtelWitziger Weise nutzen unsere Mäuse den Stuhl ja nicht als Rückzugsort oder Leseecke so wie es ursprünglich von uns angedacht war, sondern es ist ihr Auto! Einer sitzt im Stuhl und fährt und ein großer Sessel daneben ist der Rücksitz, da darf (muss) meist mein kleiner Mann sitzen. Aber ich glaube jetzt kaum, dass unser Weihnachtswichtel wirklich Auto fahren wollte. 😉

WeihnachtswichtelNachdem unser Weihnachtswichtel dann nach langer Suche von den Kindern trotzdem entdeckt worden war, haben sie das Dach ganz leise wieder zugezogen. Er darf noch ein bisschen weiterschlafen für eine neue anstrengende Nacht.

22.12.2014

WeihnachtswichtelGut ausgeruht ging es in der nächsten Nacht wohl wieder rund im Wohnzimmer. Unser Wichtel lies die Puppen tanzen…

WeihnachtswichtelGanz richtig ist das ja nicht, die Puppen standen Schlange um im Cabrio mitfahren zu dürfen. Und unser Macho-Wicht hat sich gleich die erste Blondine geschnappt und fährt eine Runde unterm Esstisch durch. 🙂

Töchterchen hatte dann gleich wieder eine schlaue Frage: “Mama wie soll denn die große Schmetterlings-Barbie in das kleine Auto passen?” Hm ja, weiß ich jetzt auch nicht, aber ich glaube auch die Meerjungfrau hätte ein Problem. Vielleicht sind ja auch nur alle Freundinnen mitgekommen als Begleitschutz.

23.12.2014

WeihnachtswichtelGestern Abend hatte meine Tochter eine ganz tolle Idee. Bestimmt hat unsere Weihnachtswichtel auch mal wieder Hunger, hat er ja zuletzt meine Pralinen gefuttert und die sind ja nicht besonders sättigend. Sie hat ganz lieb und mühevoll den ganzen Kindertisch gedeckt (sogar mit Tischdecke), verschiedenste Kuscheltiere aus ihrem Zimmer geholt und alle um den Tisch rum drapiert.

Weihnachtswichtel“Mama vielleicht kommt der Wichtel dann heute Nacht zu meinen Tieren und sie machen alle zusammen ein großes Picknick”. Süß oder? Eine tolle Idee…

WeihnachtswichtelDas lässt sich unser Gast natürlich nicht zweimal sagen, anscheinend hatte er einen riesen Hunger, denn er hat sich erst mal über die Spiegeleier her gemacht.

WeihnachtswichtelAber auch alle anderen sitzen schon ganz hungrig auf ihren Stühlen und warten auf ein Häppchen. 🙂

Eigentlich war für den heuten fast letzten Tag ja etwas anderes angedacht, aber bei so einer lieben Idee hat es sich unser Wichtel einfach anders überlegt und macht lieber Brotzeit. Gut gestärkt kann man morgen auch sicher besser Geschenke verteilen.

Wie schon angekündigt neigt sich unsere Geschichte dem Ende zu.  Es bleibt noch ein Tag für den das Christkind ja bereits angekündigt hat unseren Weihnachtswichtel wieder abzuholen. Ich werde auf jeden Fall auch davon noch einmal berichten, versprochen, sind doch schon einige neugierig auf das “Finale”. 😉

Ein bisschen werden wir uns noch gedulden müssen, denn morgen wird das Christkind erst mal das Wohnzimmer komplett absperren und in Ruhe den Baum schmücken und die Geschenke bringen.
Ja ich weiß, bei vielen steht der Baum schon einige Tage, aber bei uns wird er immer erst am 24.12. geschmückt und ich freue mich schon wieder wahnsinnig auf die großen leuchtenden Kinderaugen die in zum ersten mal sehen. Hach…

Ich wünsche euch allen ein wunderschönes Weihnachtsfest mit all euren Lieben.

Herzliche Grüße

Sandra

Verlinkt bei CreaDienstag

One thought on “Weihnachtswichtel: Die letzten Tage – Teil 7

  1. Liebe Sandra,
    eine tolle Idee, so ein Weihnachtswichtel, der einen mit etwas Spaß durch die Weihnachtszeit führt! Als meine Schwester noch klein war, sind bei uns auch öfter Wichtel aufgetaucht, die ihr zum Beispiel etwas Süßes in den Stiefel steckten, wenn sie am Tag zuvor besonders brav oder fleißig war. 😉
    Liebe Grüße und frohe Weihnachten,
    Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.